samern

samern

Weite Heide- und Moorflächen der Vechteniederung bei Samern wurden kultiviert und aufgeforstet. Von kulturhistorischer Bedeutung ist das Samerrott, ein 266 Hektar großer Gemeinschaftsforst abseits der Vechte. Die Waldanteilsinhaber, sogenannte »Mahlmänner«, sind Landwirte aus der Umgebung. Im Samerrott befinden sich Reste des Rabenbaums, der einem flüchtigen Wiedertäufer als Versteck und Mahlmännern als Versammlungsort diente. Auf dem nahe gelegenen Hof Schulze-Holmer sollen künftig Ausstellungen zur Geschichte gezeigt werden.