thomas rentmeister
thomas rentmeister

thomas rentmeister

»Ohne Titel«, 1998
farbiger Stahlbeton, Lack,
105 x 257 x 149 cm

Standort: Nordhorn, westliches Vechtesee-Ufer

thomas rentmeister (*1964, Reken/Westfalen)
Seit Beginn der 90er Jahre ist Thomas Rentmeisters Arbeit vor allem durch seine organisch geformten Polyesterskulpturen mit ihren hochsensiblen, spiegelnden Oberflächen einer breiteren Öffentlichkeit bekannt geworden. Charakteristisch für diese Skulpturen sind die Perfektion ihrer äußeren Erscheinung und ihre teilweise figürlich-comicartigen, teilweise abstrakt reduzierten Formen. Aber auch mit anderen Materialien wie z. B. Kühlschränken verfolgt er genau durchdachte skulpturale Fragestellungen. Seine Arbeiten waren in den letzten Jahren u. a. in der Kunsthalle Wilhelmshaven (2000), im Kunstverein Hannover (2001) oder im Centraal Museum Utrecht (2003) zu sehen. Einzelausstellungen widmeten ihm u. a. der Kölnische Kunstverein (2001), die Berliner Nationalgalerie im Hamburger Bahnhof (2002) oder die Kunsthalle Nürnberg (2004). Rentmeister lebt in Köln und Berlin.

schließen

thomas rentmeister »Ohne Titel«, 1998
thomas rentmeister