jan van munster

»Energiesculptuur«, 1989
Neonröhren (Zwoller Blau),
zweiteilig, je 60 x 60 cm

Standort: Zwolle, im Giebeldreieck des Bahnhofsgebäudes

jan van munster

jan van munster (*1939, Gorinchem/NL)
Wachstum, Werden, Embryo und Frucht – von diesen anfänglichen Bezügen auf die Fruchtbarkeit als Quelle des Lebens entwickelte van Munster eine Annäherung an den Begriff der Energie. Für ihn ist sie eine universelle Urkraft, die allen Erscheinungen zugrunde liegt. Als Künstler arbeitet er mit den Kräften des Magnetismus, mit Radioaktivität ebenso wie mit dem geistigen Potential der Symbolik. Er bringt diese Energieformen oftmals durch Gegenüberstellungen zur Wirkung: positiv und negativ, weiß und schwarz, kalt und warm. Einzelausstellungen hatte er u. a. in Zürich (1993), Bochum (1995) und Japan (1997) und realisierte zahlreiche Auftragsarbeiten in den Niederlanden: »Lichtroute« in Dordrecht (1983), »Torenproject« in Rotterdam (1984) oder »Licht-geleiding« in Apeldoorn (1987). Van Munster lebt in Renesse.

schließen

jan van munster »Energiesculptuur«, 1989
x