wird zurzeit restauriert
georg herold
georg herold

georg herold

»Liquid Relief/Light Relief«, 1997
Wasser, Licht, verschiedene Materialien, Gesamtlänge der Teichanlage mit Straßenführung:
ca. 100 m, Länge des Schnitts im Wasser: 50 m

Standort: Nordhorn, am Povelturm, Kokenmühlenstraße

georg herold (*1947, Jena)
In Herolds Arbeiten finden die unterschiedlichsten Materialien Verwendung: ungehobelte Dachlatten, Ziegelsteine, Beton, Draht, Pappe, Neonröhren oder auch mal Kaviar. Mit seinen ironisch verfremdeten Arbeiten in der Tradition von Marcel Duchamp nimmt er seit Beginn der 80er Jahre eine markante Einzelposition innerhalb der internationalen Gegenwartskunst ein. Herold selbst möchte den unterschiedlichen Interpretationen zu den Arbeiten keine Schranken setzen. Jedes Kunstwerk vervollständigt sich erst mit Hilfe des Betrachters, den Herold in den künstlerischen Schaffensprozess einbezieht. Neben Einzelausstellungen in Berlin (1985), New York (1990) und Amsterdam (1993) wurden seine Arbeiten auch auf der documenta 9 in Kassel (1992) gezeigt. Der Künstler lebt in Köln.

schließen

georg herold »Liquid Relief/Light Relief«, 1997
georg herold