ernst caramelle

»Ohne Titel«, 1998
Wandmalerei mit in Wasser gelösten Pigmenten, ca. 200 qm

Standort: Nordhorn, Foyer Konzert- und Theatersaal, Ootmarsumer Weg

ernst caramelle

ernst caramelle (*1952, Hall/A)
Schon 1979 trug sich der Tiroler Künstler mit seiner in New York erschienenen Publikation »Forty Found Fakes« in die Annalen der internationalen Konzeptkunst ein. Während und nach seiner Ausbildung zum freien Graphiker machte er sich mit Video- und Performancearbeiten einen Namen. In den frühen 80er Jahren begann Ernst Caramelle mit seinen großformatigen Raummalereien, die auf Architekturdetails wie Wandöffnungen, Mauervorsprünge und Putzdekor reagieren. Caramelle lebt in Frankfurt am Main und lehrt seit 1981 an verschiedenen Kunsthochschulen (z. B. Wien, Karlsruhe). Ausstellungen u. a. im Frankfurter Portikus (1993/94) und in der Bawag Foundation (2001).

schließen

ernst caramelle »Ohne Titel«, 1998