hans van den ban

hans van den ban

»Koekoeksklokgewicht«, 1993
weißer Beton, Goldfarbe
750 x Ø 130 cm

Standort: Gramsbergen, Stadtpark, Vorrstraat

hans van den ban (*1950, Zwanenburg)
Während der 80er Jahre waren ihm mehrere Einzelausstellungen in Amsterdam, wo er auch heute noch lebt, gewidmet. Seine engen Kontakte nach Frankreich führten in dieser Zeit auch zur Teilnahme an mehreren Gruppenausstellungen in Lyon, Paris, Calais oder Ivry-sur-Seine. So sind zahlreiche seiner Werke nicht nur in niederländischen (z. B. Centraal Museum, Utrecht; Frans Hals-Museum, Haarlem), sondern auch französischen privaten und öffentlichen Sammlungen (z. B. FRAC Bourgogne, Monin S. A., Lyon) zu finden.

schließen

hans van den ban »Koekoeksklokgewicht«, 1993